NL-Forum

Zurück   NL-Forum > Nymphensittichforum > Verhalten der Nymphensittiche
Benutzername
Kennwort
Portal Forum Fotogalerie Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender nützliche Links Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2004, 07:37   #1
Tanjamaus
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 12.2004
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 34
Federverlust

Hallo, dies ist mein erster Eintrag hier und ich brauche dringend Hilfe.
Seit meinem Umzug habe ich das Gefühl das mein Charly sich in der neuen Wohnung nicht wohlfühlt. Es gehen Ihm hinten am Rücken und vorne an der Brust alle Deckfedern aus. Die kleinen weißen sind noch alle da. Jetzt muß ich dazu sagen er hast es zu duschen und es ist immer ein Kampf, er ist danach richtig böse und beleidigt auf mich. Allerdings habe ich auch das Gefühl das seit dem ich Ihn regelmäßig mit einer Blumenspritze absprühe das es da nicht gerade besser geworden ist. In der neuen Wohnung habe ich eine Fußbodenheizung, da habe ich dann auch schon mal gedacht ob es damit zu tun hat, aber da kann ich ja leider auch nichts dran ändern. Meine Eltern haben über den Tierschutzverein auch einen Nymphy aufgenommen, der sich angeblich die Federn ausgerupft hat am Hals, es kommen auch so richtig keine mehr nach, aber rupfen tut er nicht, weil mein Stiefvater ist den ganzen Tag zu Hause und man hätte es bemerkt. Jetzt habe ich da auch schon überlegt, kann es sein daß er eine ansteckende Krankheit hat und wir Sie gegenseitig anstecken, allerdings hat der TA gesagt, er könne nichts feststellen, er schein so gesund zu sein.
Na ja und als letzte Vermutung vielleicht wünscht sich mein Charly jetzt nach 3 Jahren doch einen Partner? Ich weiß es einfach nicht was ich machen soll. Ich habe Ihm schon ganz viele Vitamine und so mit ins Futter getan. Er hat den halben Tag zu Hause das Radio an und wenn ich abends zu Hause bin dann schreit er auch manchmal so viel. Eigentlich müßte er doch dann happy sein, wenn ich da bin und mit Ihm spiele, aber es ist genau anders rum, er fängt dann an zu schreien und ich weiß nicht was er will. Er kann sich dann wenn ich daheim bin frei bewegen und alles, geht dann aber nach kurzer Zeit wieder in seinen Käfig und fängt an zu schreien bis ich IHn abhole und dann geht das Spiel nach einer Zeit wieder von vorne los. Ich habe bei meinem Umzug alle alten Möbel mitgenommen, so daß die Grundsachen geblieben sind. Das einzige was ist er hat es nicht mehr so ruhig wie früher, da habe ich in einer Dachgeschoßwohnung gewohnt und jetzt unten, wo leider auch ein wenig mehr Verkehr ist. Ich hatte Ihn zuerst vor dem Fenster stehen und dachte da kann er schön rausschauen, allerdings, wenn es abends dunkel wurde, und die Autos kamen haben Sie Ihn direkt angeleuchtet und er hatte sich so erschrocken, da habe ich IHn lieber wieder umgestellt. Er steht jetzt zwischen zwei Fenstern ein wenig in der Ecke, aber nicht zu dunkel. Ich könnte jetzt noch viele Sachen aufzählen, aber vielleicht kommt ja jemanden meine Geschichte ein wenig bekannt vor und er hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen was ich machen soll. Ich bin also gerne bereit einen zweiten dazuzunehmen, wenn er etwa im selben alter ist und vielleicht nicht ganz so scheu, damit er wenn dann eher die Angewohnheiten meines Charlys übernimmt, obwohl der sich bei anderen Vögeln ja bisher immer erschreckt. Achja bevor ich es vergesse, Ihr habt in einem Bericht geschrieben das es alternativen zum Spiel mit der Feder gibt, wo kann ich diese Sachen denn bestellen, habe Sie im Shop hier nicht gefunden.
Freue mich auf baldige Antwort
(Falls jemand einen Hahn hat den er abgeben muß, vielleicht sollten wir es dann mal versuchen Pl 58)
Tanjamaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 09:51   #2
ReiChan
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von ReiChan
 

registriert seit: 04.2003
Ort: Trier
Beiträge: 3.328
Hallo Tanja,

herzlich willkommen im Forum des Nymphensittichlexikons (NL). Auch wenn der Anlass deines ersten Beitrags bei uns kein so fröhlicher ist.

Ich habe deinen Beitrag mal nach "Verhalten" verschoben - dort passt es von der Thematik doch etwas besser hin. Ein eventuelles Gesuch nach einem Nymphie kannst du dann nochmal seperat mit allen wichtigen Infos unter "Nymphie gesucht" einstellen

Nun aber mal zu deinen Fragen.

Deinem CHarly gehen erst seit deinem Umzug die Federn aus? Und zwar am Rücken (wo genau? Kommt er an die STelle mit dem Schnabel ran?) und an der Brust. Das sind ja wahrscheinlich (daher meine Frage) alles Stellen, die er selbst erreichen kann. Daher liegt es schon fast nahe, dass er sich vielleicht selbst rupft Hast du beobachtet, dass er sich viel am Gefieder herumputzt und dabei manchmal quitscht und jammert oder ein Federchen im Schnabel hat?

Ist er denn noch voll befiedert oder sieht man schon Haut? Manchmal mausern die Geier auch recht stark, aber da sind sie grundsätzlich immer voll befiedert, und wenn mal ein bissl Haut durchblitzt, dann eher an solchen Stellen wie hinter der Haube, an den Augen und unter den Flügeln (sozusagen dort, wo beim Menschen die Achseln sind).

Falls die Möglichkeit in Betracht kommt, dass er sich selbst rupft (bitte beobachte ihn mal dahingehend) gibt es erstmal einige mögliche körperliche Ursachen, die ein TA ausschließen kann:

- Milben
- Hautpilz
- Ekzem
- Federbalgzysten
- PBFD (Psittacine Beak and Feather Disease, Viruserkrankung)
- Polyoma
- Leberschaden
- Nierenschaden
- Stoffwechselstörungen

Gib auch mal "Rupfen" hier im Forum bei der Suchfunktion ein, du wirst (leider) einige Beiträge zu diesem Thema finden.

Seelische Ursachen sind aber häufiger als körperliche der Grund fürs Rupfen. Es könnte also sein, dass dein Charly den Umzug nicht richtig verarbeitet hat - viele Geier tun sich anfangs schwer mit einer neuen Umgebung. Mein Jacky damals war nach unserem Umzug total durch den Wind, bei ihm äußerte sich das aber in Geschrei was ca. 2 Wochen lang nahezu durchgehend stattfand.
Es kann auch sein, dass deinem Charly ein Partner fehlt. Es gibt auch Nymphen, die rupfen, obwohl sie Gesellschaft haben - worauf das zurückzuführen ist, kann man oftmals nur schwer herausfinden Ein Versuch wäre es aber wert, ihm vielleicht einen Partner dazu zu gesellen, denn vielleicht ist es das, was Charly braucht. Dazu sollte aber klar sein, ob dein Charly ein Hahn oder eine Henne ist, damit du ihm einen gegengeschlechtlichen Partner besorgen kannst. Wie alt ist er denn? Wenn er so um die drei Jahre alt ist, ist das noch kein Alter für einen Nymphie, dann sollte der neue Partner aber in jedem Fall geschlechtsreif sein. Ich muss dir aber leider auch noch dazu sagen, dass es bei einem Nymphie, der drei Jahre lang allein gehalten wurde, auch nicht unbedingt von heute auf morgen klappen muss mit einer Zusammenführung. Auch dazu findest du einige Themen über die Suchfunktion, wenn du das Stichwort "Verpaaren" eingibst.
Aber vielleicht solltest du wirklich erst nochmal Charly von einem (vogelkundigen) TA auf eventuelle körperliche Ursachen untersuchen lassen, um eine solche auszuschließen.

Wenn er nicht duschen will, dann zwinge ihn nicht. Hast du schonmal versucht, ihm eine Badeschale anzubieten? Viele Nymphies gehen gern in eine flache Schale(kein Badehäuschen), z.B. ein großer Blumenuntersetzer. Um ihm das ganze etwas schmackhafter zu machen kannst du etwas Heu oder Kräuter auf das Wasser legen, dann geht er eventuell rein, um daran zu knabbern. Du könntest auch versuchen, durch einen Luftbefeuchter die Luftfeuchtigkeit im Zimmer etwas zu erhöhen, denn trockene Luft trocknet die Haut zusätzlich aus.

Und dann ist mir noch etwas eingefallen - du sagst, dass nachts die vorbeifahrenden Autos ins Zimmer leuchten: Wenn du keine Rolladen hast, dann kann es gut sein, dass solche plötzliche Licht-Schatten-Spiele ihn nachts mal erschrecken könnten. Bitte besorge dir unbedingt ein Nachtlicht. Kannst du den Käfig eventuell auch halb abdecken, damit er nicht soviel davon mitbekommt? (abdecken natürlich nur, wenn er keine Angst davor hat! ).

Nun habe ich einen ganzen Roman geschrieben...ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wie gesagt, benutze auch mal die Suchfunktion, gerade wegen dem Rupfen - wie gesagt - wirst du sehr fündig werden...

Geändert von ReiChan (22.12.2004 um 09:56 Uhr).
ReiChan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 12:23   #3
Tanjamaus
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 12.2004
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 34
Hallo Steffi,
ersteinmal danke das Du Dich so schnell mit meinem Problem beschäftigt hast.
Leider kommt er an die Stellen überall dran, allerdings kann ich es nicht beobachten, weil er es wenn dann nur macht wenn ich nicht da bin. Ich sehe halt nur daß wenn ich abendds daheim bin, daß wieder unten im Käfig ein paar von den kleinen Federn der Brust und von Rücken hinten (oben zwischen den Flügeln) liegen, auch hat er früher gerne damit gespielt, mit seinen langen Schwanzfedern, die lag immer unten im Käfig und die hat er dann gerne hochgeworfen, dafür hat er dann jetzt Stroh bekommen. Wenn er sich abend bei mir auf der Schulter putzt, dann quitscht und jammert er aber nicht. Auch beim putzen zieht er sich eigentlich keine Federn raus. Klar ab und zu hat er vorher mal eine im Schnabel gehabt, aber bis er dann die nächste hatte waren Sie alle wieder da. Er hat halt vorne an der Brust unterhalb vom Hals nur noch die kleinen weißen Federn und eine kl. kahle Stelle.
Na ja und bezüglich des Abdeckens, ich habe Ihn halt nachdem ich gemerkt habe das er so Schreckhaft vor dem Fenster ist in die Ecke gestellt, so zwischen zwei Fenster, er hat also daß komplette Tageslicht, kann aber nicht direkt rausschauen, weil er das einfach von der Dachgeschoßwohnung nicht kennt und immer Erschreckt wenn einer vorbeigeht oder Autos vorbeifahren. Na ja und abgedeckt wird er nur noch abends, weil er leider auch in der Wohnung das schreien nicht dran gibt. Tagsüber ist es ja nicht so schlimm, aber ab 21:00 Uhr muß er halt schon ein bischen leise sein und da ich dann ab und zu ja auch noch Licht an habe oder der Fernseher läuft, damit er schlafen kann decke ich Ihn jetzt immer ab. Am Anfang macht er immer richtig viel Theater, aber wenn dann mal die Decke drauf ist, dann schläft er auch ganz lieb, von daher denke ich ist es schon o.k. Ich bin nur selber mitlerweile ziemlich ängstlich. Versuche immer um 21:00 Uhr zu Hause zu sein, weil dann geht das Licht im Wohnzimmer aus, was ich mit der Zeitschaltuhr eingestellt habe und na ja wenn ich bis dahin nicht zu Hause bin sind halt die Rolladen nicht unten und ich habe Angst das er sich wieder verletzt. Weil das ist halt schon mal passiert, da stand er allerdings noch direkt vor dem Fenster wo das passiert ist. Eigentlich möchte ich auch keinen zweiten dazu, nur wenn es wirklich für Ihn besser ist, ich denke nämlich das er das gar nicht so toll findet, einfach nur so ein Gefühl. Genau so habe ich aber auch Angst das es noch schlimmer wird. Ich denke eigentlich den ganzen Tag an nichts anderes und mir grault schon vor Sylvester, weil ich woanders übernachte und er dann alleine sein wird. Ich werde zwar die Rolladen dann runter machen und komme ja am nächsten Tag direkt Mittags wieder, aber mit meinen Gedanken bin ich im Moment nur bei Ihm. Leider versteht mein Freund das leider nicht so. Er hat nicht so den Bezug zu Tieren und ich bin froh das ich mich hier jetzt endlich mal mit gleichgesinnten unterhalten kann.
So nun aber erstmal genug (Charly ist eigentlich so wie der Züchter damals sagte ein Männchen) sieht halt wie ein typischer Nymphie aus. Keine Sonderzucht oder besondere Farbwahl, aber super süß und eigentlich sehr sehr lieb, bis auf diese zwei Sachen die mir im Moment so zu schaffen machen. Ich habe auch schon gedacht, er möchte gerne rammeln, da er mich aber immer angreift wenn ich es zu lasse hole ich Ihn immer da weg wo er es gerade tun will und schimpfe auch nicht mit Ihm, dann ist es o.k. Aber das möchte er halt auch ganz gerne, daß Problem ist nur das wenn ich es einmal zu lasse, dann will er immer und immer wieder. Soll ich es weiter verbieten oder soll ich es zulassen? Und kannst Du mir helfen was ich Ihm aus dem täglichen Leben noch so an Spielsachen geben kann? Ich möchte gerne viel mehr für Ihn tun, habe mir auch schon überlegt IHm eine Voliere zu bauen, er hat zwar einen super großen Käfig, kann da aber nicht drin fliegen.
Bin froh das Ihr hier so viel anbietet.
So bis dann
Tanja & Charly
Tanjamaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 12:36   #4
C....

NL-Stammgast
 

registriert seit: 07.2003
Beiträge: 4.691
Zum Rupfen und dem Federverlust hat Reichan alles gesagt...


Und zum Schreien... ich denke wirklich, dass er einen Partner braucht. Er ist momentan anscheinend auch nicht so auf Dich fixiert. Sondern war vielleicht auf einen Sitzplatz, Stange oder irgendwas in der alten Wohnung fixiert. Genau kann man dan natürlich nicht sagen...
Aber wenn Du Dich hier im Forum mal durchwuselst wirst Du feststellen, wie viele Probleme mit Schreihälsen haben, die einfach nur einen Partner wollten. Denn Nymphies sind und bleiben Schwarmtiere. Und nur unter gleichgesinnten und gleichartigen fühlen sie sich am wohlsten.

Der eigentlich Umzug muss nicht unbedingt die Ursache sein. Meine Flauschies hier haben auch schon mehrere Umzüge hinter sich und haben alle gut überstanden. Ohne Rupfen oder Schreien.
C.... ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 12:42   #5
ReiChan
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von ReiChan
 

registriert seit: 04.2003
Ort: Trier
Beiträge: 3.328
Hallo Tanja.

Sieht dein Charly denn vielleicht so aus:

Bild vergrößern durch Klick darauf:



Wenn ja, dann ist es ein Hahn. Wenn er irgendwie anders aussieht, dann würde ich dich bitten mal im NL in die Farbschlaggalerie zu sehen. Du gelangst dorthin, wenn du hier im Forum auf "nützliche Links" klickst, und dann dort "Farbschlaggalerie" auswählst. Dann bist du direkt richtig. Dort kannst du dir dann anschauen, was für ein Farbschlag Charly hat und ob man anhand des Gefieders erkennen kann, ob Hahn oder Henne. Singt er eigentlich? Ich schätze mal, dass, wenn er dich oder einen Gegenstand puschelt, die Schwanzfedern so scheibenwischerartig hin-und herbewegt. Wenn ja, dann ist das die typische Tret-Bewegung der Hähne.

Wegen Spielsachen und Abwechslung - benutze auch dafür mal die Suchfunktion (z.B. Stichwort "Vogelbaum" eingeben) oder schau mal in den NL-Shop.

Wenn du einen weiteren Nymphe dazunimmst dann sollte der unbedingt gegengeschlechtlich sein! Nur so kann Charly auch seinen Sexualtrieb ausleben. Am besten nimmst du einen Nymphie, die Charly etwas ähnlich sieht. Noch eine Frage: Hat er zufällig einen Spiegel?
ReiChan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 12:54   #6
Tanjamaus
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 12.2004
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 34
Hallo
genau so sieht auch mein Charly aus, nur daß er im Moment ein paar weniger Federn hat. Und einen Spiegel hat er auch im Käfig und an seinem Spielplatz, den wollte ich Ihm auch nicht klauen, er kennt Ihn halt von Anfang an und liebt Spiegel auch heiß und innig und ich habe Angst wenn ich Ihm die klaue, daß er dann noch mehr rupft.
Tanjamaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 13:49   #7
ReiChan
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von ReiChan
 

registriert seit: 04.2003
Ort: Trier
Beiträge: 3.328
Hallo Tanja,

dann lass ihm den Spiegel bitte erstmal noch. Am besten wäre für Charly dann wahrscheinlich eine wildfarbene Henne, oder eine wildfarben geperlte, die hat sogar dann auch noch ein etwas gelberes Köpfchen. Denn Charly sieht den Spiegel bzw. sein Spiegelbild als Partner an, und es ist recht wahrscheinlich, dass es ihm leichter fällt einen neuen Nymphen zu akzeptieren, der seinem Spiegel-Partner ähnlich sieht.

Wenn der neue Partner da ist solltest du deinen Charly langsam von den Spiegeln entwöhnen. Janas Hörbördi hatte früher auch einen Spiegel, sie kann dir sicher diesbezüglich etwas berichten.

ReiChan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 18:38   #8
Jana

Webmaster & Admin
 

Benutzerbild von Jana
 

registriert seit: 04.2003
Ort: München
Beiträge: 5.375
Hallo Tanja,

herzlich willkommen bei uns

duhuuuu.... könntest Du biddäää ab und an mal einen Absatz in (D)einem langen Posting machen ... mir schwirren grad die Buchstaben flimmernd vor dem Kopf - es liest sich arg schwer! Danke Dir

Nun aber zu Deinem Süßen:
Zitat:
Zitat von Tanjamaus
auch hat er früher gerne damit gespielt, mit seinen langen Schwanzfedern, die lag immer unten im Käfig und die hat er dann gerne hochgeworfen
Hmmm... das wäre ein Indiz dafür, dass ich wohl ganz recht damit liege, wenn ich unseren Usern immer rate: dass sie NICHT zulassen, dass Nymphies mit ihren (ausgefallenen) Federn spielen - es kann (muss nicht, aber KANN) die Neigung zum Rupfen fördern!
Ich kann Dir leider jetzt keine wissenschaftliche Begründung liefern, warum, aber es ist nicht von der HAnd zu weisen, dass Nymphies am Federnspiel Freude finden ... zu sehr... dass es bis zum rupfen geht.

Zitat:
Zitat von Tanjamaus
Ich habe auch schon gedacht, er möchte gerne rammeln, da er mich aber immer angreift wenn ich es zu lasse hole ich Ihn immer da weg wo er es gerade tun will und schimpfe auch nicht mit Ihm, dann ist es o.k.
Die Sexualität auszuleben, ist ein Basisinstinkt (Stichwort: fortplanzen!!) - Du solltest ihn das tun lassen! Warte einfach ab, bis er "fertig" ist, dann ist er sicher wieder ganz friedlich

Wegen des Spiegels:
Ja, Tanja, er sieht in seinem Spiegel seinen PArtner! Klar, dass er 1000 % schreit und kreischt, würdest Du versuchen, ihm den Spiegel wegzunehmen! Ein Nymphy ist ein Schwarmtier... und so hat er Dich und vor allem seinen Spiegel als Schwarm- und Partnerersatz.
Wir selbst haben ein inzwischen bald 18 Jahre altes Hähnchen, unseren Hörbi (ein Schecke), der 16 JAhre lang (!!!) mit (s)einem Spiegel lebte. Unsere Kikiliii, zimtfarben, hat er leider nicht gemocht - das "Warum nicht?" haben wir leider auch erst viel später "lernen" müssen, obwohl es eigentlich deutlich auf der Hand lag: sie sah so ganz anders aus als sein Spiegelbild!!!
DAs kapiert haben wir erst, als eine kleine = junge Henne bei uns zu Besuch war, die ihm seeeehr ähnlich sah (in den Bereichen, die er im Spiegel sehen konnte!) und er ganz begeistert von dieser Henne war
Kein Wunder: sie sah ja auch aus wie sein Spiegelbild

guck mal hier auf das Bild - oben rechts ist Hörbi und links seine Ehefrau Jeannie ... siehst Du die Ähnlichkeit??



Also als Resümee meines langen Postings :
Deinem Kleinen passt etwas nicht... darum rupft er! Das WAS ist sehr schwer herauszufinden! ABER ... wenn in den ersten 6 Monaten das Rupfen unterbunden werden kann, sind die Chancen sehr, sehr groß, dass er es nicht mehr macht.

TAnja... wenn Du Deinem KLeinen was Gutes tun willst, dann besorge ihm eine PArtnerin! Natürlich ist das keine Garantie, das dann eitel Sonnenschein herrscht, aber DU bietest ihm damit ein Nymphy-gerechteres Leben! Kein SPielzeug der Welt und auch Du nicht kann ihm ein schmuckes Nymphies-Mädel ersetzen - das rund um die Uhr bei ihm ist, mit ihm frisst, mit ihm fliegt, sich mit ihm putzt und... krault.
Überleg's Dir einfach in Ruhe - aber nimm ihm bitte jetzt auf keinen Fall den Spiegel weg. Es würde möglicherweise alles verschlimmern.
Solltest Du Dich zu einer Partnerin entschieden haben, dann nimm ihm den Spiegel weg in dem Moment, wo sie einzieht!
Guck auch unbedingt, dass Du eine findest, die "oben herum" so aussieht wie er! Ich würde Dir evt. zu einer Scheckenhenne (oder geperlten) raten wollen - denn sie hat dann kräftige orange-rote Wangenflecken und ein gelbes "Gesicht" - ähnlich wie er!

So, alles was ich jetzt geschrieben habe, sind Erfahrungen, die ich/wir selber gemacht haben und aufgrund derer rate ich Dir das.

Wie gesagt: überleg's Dir in Ruhe und versetze Dich in die Lage Deines Kleinen - lass sein Wohlergehen bei Deinen Überlegungen an 1. Stelle stehen

Wir helfen Dir hier jederzeit gerne mit all unserem Wissen und auch den gemachten Erfahrungen - keine Angst, Du bist nicht allein und wir verteufeln auch niemanden, der einen Nymphy alleine hält - sondern wir versuchen zu erklären und aufzuklären - immer unter dem Aspekt der - wie schon erwähnt - gemachten EIGENEN Erfahrungen!

Wenn Fragen sind: immer her damit!
__________________
lG
Jana
*in memoriam Hööörbööördi, Jeannie, DJ & Kikiliii*
Jana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 18:57   #9
nicoble
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 09.2004
Ort: Colorado Springs
Beiträge: 30
Ja der Kleine Braucht unbedingt einen Partner .

Es gibt schon fertiges Spielzeug fuer Rupfer - ich wuerde aber Vorschlagen lieber was selber zu basteln .

Du kannst z.B. einen Schluesselring nehmen und daran etwa 10 cm lange stuecken Bastschuere knoten , im Baumarkt und im Bastelladen gibt es Sisalschnuere,auch die Kannst Du aufdroeseln und anknoten . Wenn dann ein Wuschel entstanden ist , einfach aufhaengen .
Meine suessen lieben Spielzeug aus Eisstielen , duennen Holzplaettchen ( Bastelladen ) und Eichen , Buchen oder Birkenhoelzchen ( Wald ). Ich bohre die mir einer Bohrmaschiene an und faedele sie entweder auf Draht ( unverzinkt) oder auf Baumwoll oder Sisalschnur auf . Es gibt auch kleine Plastikperlen im Handel, die dienen mir als Platzhalter , dann noch unten ein Gloeckchen dran , kurze Stoffreste oder Bast dranknoten - fertig.Duennes Holz ist am beliebtesten , weil es sich am einfachten schreddern laesst - und Tannenzapfen ...

Meine lieben auch alles was schimmert und glaenzt - Schmuckkristalle aus Plastik z.B. ,Schluesselringe ( nur die Kleinen , der Sicherheit wegen ), Schluessel...

Wichtig ist , dass sich die Voegel beschaeftigen koennen - Spielzeug , dass fuer uns interessant aussieht ist fuer Voegel oft langweilig...

Auch an Spielzeug muessen sich Nymphen erst gewoehnen - sobald sie aber das schreddern entdeckt haben ist es eine tolle Ablenkung fuer sie - ganz gleich , ob nun ein Einzelnymph oder ein paar .

In der Natur muessten Nymphen den tag mit futtersuche zubringen - in Gefangenschaft kann es da leicht zu Langeweile kommen !

Am allerwichtigsten ist allerding ein PARTNER fuer deinen Nymphen - Nymphen sind nicht fuer ein Leben alleine oder nun mit Menschen geschaffen .

Ich habe 12 Nymphen - alle handzahm , viele sehr Menschenbezogen . Trotzdem kann ich sehen wie sehr sie das leben im Schwarm geniessen . Immer wenn ich mal aus Krankheitsgruenden einen isolieren muss faellt einem sofort der Unterschied auf . Der Nymph wird sofort inaktiver , sitzt mehr rum , ist lange nicht mehr so froehlich und erscheint viel lebloser- ganz egal wie sehr ich mich dann mit ihm oder ihr beschaeftige und obwohl sie Streicheleinheiten und Zuwendung auch von mir bekommen !

Ich wuensche Dir auf jeden Fall , dass es deinem Suessen bald viel besser geht !

Biete ihm mal viel Gurke an , wenn er das frisst - in duennen Scheiben mit Waescheklammer befestigen ...

Ein alter Zuechter hat mir das mal fuer die Gefiederbildung empfohlen - es scheint wirklich zu helfen ...

Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednern an





Der Kreativitaet sind keine Grenzen gesetzt !
nicoble ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2004, 20:56   #10
Tanjamaus
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 12.2004
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 34
Ertseinmal Danke an alle, die mir so viele Ratschläge gegeben haben. Mitlerweile bin ich immer mehr der überzeugung einen zweiten dazuzunehmen, auch wenn ich Angst habe, weil ich ja scheinbar schon mit dem einen nicht klar komme. Also falls jemand aus dem PLZ Bereich 58 eine Henne abzugeben hat, kann er sich ja gerne mal melden.
Versuche gerade für meinen Charly einen Vogelbaum zu bekommen, ist aber scheinbar auch nicht so einfach da ran zu kommen.
Ich versuche mal ein Foto mitzuschicken wie er im Moment aussieht, vielleicht klappt es .
Und in Zukunft werde ich drauf achten mehr Absätze zu machen und nicht ganz so viel zu schreiben, aber ich denke Ihr kennt das, weil Ihr vielleicht genauso verzweifelt wart wo IHr hier Hilfe gesucht habt. Ich würde mich auch freuen, wenn sich Leute aus meinem Kreis melden würden, wo man vielleicht auch mal auf die Ein oder andere Art und Weise sich austauschen kann.
Tanja & Charly
Tanjamaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:14 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.0.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright Layout ©2009 - 2015 tk-webdesign