NL-Forum

Zurück   NL-Forum > Nymphensittichforum > Verhalten der Nymphensittiche > Vertrauen & Nachahmung
Benutzername
Kennwort
Portal Forum Fotogalerie Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender nützliche Links Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2009, 15:29   #1
Gismo
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von Gismo
 

registriert seit: 03.2009
Ort: bad dürrenberg
Beiträge: 35
Hallo alle zusammen, wie ihr ja schon bemerkt habt bin ich auch erst seit kurzen zu euch gestoßen!

Ich weiß jetzt nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich will es mal hoffen! Das was ich jetzt hier gelesen habe trifft auch fast bei uns zu, wir haben zwei süße Nymphies Gismo (9 Wochen) und Tweety (ca. 8 Monate), Gismo haben wir seit gut drei Wochen und er war von Anfang an handzahm er kam schon nach zwei Tagen von ganz allein aus seinen Käfig und geht auch von ganz alleine wieder rein, aber er hat es am liebsten wenn die Käfigtür den ganzen Tag auf ist, wehe er ist zu dann tanzt er auf den Boden herum und rennt von einer stelle zur anderen und ist nur am schimpfen.
Aber mein eigentliches Problem ist eigentlich das so wie es hier schon beschrieben Worte und zwar betrifft das Tweety, Tweety ist von einem Züchter und wir haben ihn jetzt seit gut einer Woche, also zwei Wochen nach Gismo gekauft, wir bekommen ihn nicht dazu das er von alleine aus dem Käfig kommt, und so bald wir uns ihm nähern flüchtet er vor uns oder fängt an zu zittern! Was können wir machen? wir versuchten es auch schon mit Hirse aber er will es nicht, wenn ich den Käfig säubern tue, dann flüchtet er aus dem Käfig und fliegt zu Gismo, die beiden verstehen sich ganz gut und bleiben dann mei0tens auch auf einer stelle zusammen, doch wenn Tweety Hunger bekommt klettert er eine halbe Stunde lang um den Käfig herum, bis er die offene Tür findet und geht rein, aber danach kommt er leider nicht wieder heraus. Was können wir machen? er tut uns soooo Leid, das er alleine in dem Käfig hockt und nicht raus kommt!
Ich hoffe das ich jetzt meinen Post nicht in das falsche Thema geschrieben haben Wenn doch dann tut es mir Leid!

LG
Nicole!
Gismo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 15:45   #2
MaZi
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 03.2005
Ort: Kiel
Beiträge: 3.518
Hallo Nicole,

herzlich Willkommen hier auf den lila Seiten.

Off-Topic:

Deinen Beitrag habe ich von dem ursprünglichen Thread abgeteilt, damit dein Anliegen nicht untergeht. Bitte eröffne künftig eigene Threads. Danke.


Zunächst habe ich ein paar Fragen an dich: Wie groß ist die Käfigtür? In welche Richtung lässt sich die Käfigtür öffnen? Seitlich oder von oben nach unten?

Grundsätzlich sollte man nie während die Nymphensittiche im Käfig sind, diesen reinigen. Der Käfig stellt einen sicheren Bereich dar, in dem sich die Vögel sicher und geborgen fühlen (müssen).

Die Nymphen müssen von sich aus den Käfig verlassen wollen. Bitte niemals herausscheuchen, das verursacht nur Panik.

Da Nymphensittiche generell sehr schreckhaft sind, ist das Zauberwort, bei allem, was die Häubchen betrifft: "Geduld".
MaZi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:07   #3
HORUS
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 04.2008
Ort: STUTTGART
Beiträge: 576
*
- 8 Tage sind ja nicht viel Zeit - erst ist da ein neuer Freund - eine neue Unterkunft - eine neue Umgebung -
Geräusche und überhaupt eine ganz neue Atmosphäre.

Hast Du denn ein erhöhtes Plätzchen für den Käfig? Ist er groß genug, daß die HÄUBCHEN darin auf Ästchen sitzen
ohne von einer Seite an die Gitter zu stoßen?

Ist der Raum vogelsicher - Gardienen vorm Fenster - keine zu laute Musik usw.????

Das sind jetzt Rundum-fragen, aber wenn alles stimmt, bleibt einfach die Eingewöhnungszeit - nie mit der Hand
hingreifen - aber langsam an alles gewöhnen lassen - sei unbesorgt und beobachte die HÄUBCHEN mal nur und laß
ihnen von selber alle Zeit, die sie brauchen.

alles Gute GISMO* & TWEETY*
HORUS ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:09   #4
Sonne86
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von Sonne86
 

registriert seit: 11.2008
Ort: in der Oberlausitz
Beiträge: 313
Hallo Nicole

Versuche Tweety doch immer wieder mal mit Hirse raus zu locken. Ich lege diese auch immer auf die geöffnete Käfigtür und entferne mich dann. So lernt unsere Sunny auch langsam, dass ihr draußen nichts passieren kann und nimmt diese mit einem regelrechten Genuss auseinander.

Aber Tweety ist ja auch noch nicht so lange bei euch. Von daher würde ich ihm noch etwas Zeit geben. Schließlich ist ja alles neu für den Kleinen und er muss sich auch erst an die neue Situation gewöhnen.

Zitat:
Zitat von MaZi

Grundsätzlich sollte man nie während die Nymphensittiche im Käfig sind, diesen reinigen. Der Käfig stellt einen sicheren Bereich dar, in dem sich die Vögel sicher und geborgen fühlen (müssen).


Da muss ich dir recht geben. Aber ich sehe es immer wieder bei uns. Da Sunny durch ihre Flugbehinderung nur selten die Voliere verlässt, muss ich notgedrungen auch immer wieder mal sauber machen wenn sie drinnen ist. Anfangs war es auch der totale Stress für sie. Nur mitlerweile hat sie sich an diese Situation gewöhnt und beobachtet immer ganz genau was ich mache. Sie hat auch keine Probleme mehr damit, wenn ich mich ihr mit meiner Hand nähere.
Sonne86 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:11   #5
Gismo
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von Gismo
 

registriert seit: 03.2009
Ort: bad dürrenberg
Beiträge: 35
Danke für deine schnelle Antwort, nun unsere Käfigtür läßt sich von oben nach unten öffnen und nun ja, sie ist nich gerade sehr groß sie reicht gerade dafür das sie rein und raus können, aber Gismo hatte sie ja von Anfang an gefunden?!

Wohl fühlen tun sich die beiden schon in ihrem Käfig zumindest sieht es so aus, Tweety geht nur auf Abstand wenn man ihm sich nähert*leider*. Es war vor kurzen auch so das er auf seiner Stange sitzen geblieben ist wenn ich das Futter und das Wasser gewechselt habe, warum das jetzt nicht mehr so ist weiß ich leider nicht !Weil du geschrieben hattest das man den Käfig nicht reinigen sollte wenn die Nymphies drin sind, wollte ich noch fragen wie ich es den sonst machen kann?

@Sonne86
Danke, das mit der Hirse, ich werde mal versuchen sie auf die Tür (außen) zu legen mal sehen was passiert (wenn sie Gismo nicht schon vorher in Anspruch nimmt )
LG
Nicole!
Gismo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:15   #6
DanielaS
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 07.2004
Ort: Olching, Bayern
Beiträge: 4.417
Hallo Nicole,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Tweety ist ja noch nicht so lange bei dir und Gismo, gerade einmal 1 Woche. Da ist es eigentlich normal, dass er noch verunsichert ist und sich noch nicht so viel traut.

Hast du am Käfig einen Ast oder Stange als Anflughilfe angebracht? Das wirkt manchmal wirklich Wunder, denn die Nymphies tun sich so leichter aus dem Käfig raus bzw. wieder reinzukommen.

Toll ist auch ein Kletterbaum oder eine Spielast, auf dem die Nymphies landen können und so einen festen Punkt im Zimmer haben, der (außer ihrem Käfig natürlich) nur ihnen gehört. Man kann den Ast mit Spielzeug bestücken. Anfangs hilft Kolbenhirse die Angst vor dem schrecklichen Ast zu besiegen.

In unserem Nymphensittichlexikon findest du übrigens sehr viele Infos und Tipps, auch (Bau)Anleitungen für Kletterbäume, Freisitze und Spieläste.

Um auf deine ursprüngliche Frage zurückzukommen: ich würde Tweety die Entscheidung selbst überlassen, ob und wann er wieder aus dem Käfig kommen möchte. Gismo ist ja auch da und hilft ihm sehr sich einzugewöhnen. Die Eingewöhnungsphase kann gut und gerne ein paar Wochen dauern, je nachdem wie verschüchtert der Nymphie ist. Gib ihm die Zeit, die er braucht und du wirst sehen, dass er über kurz oder lang Gismo überall hin folgen wird.
DanielaS ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:17   #7
DanielaS
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 07.2004
Ort: Olching, Bayern
Beiträge: 4.417
Zitat:
Zitat von Gismo
Weil du geschrieben hattest das man den Käfig nicht reinigen sollte wenn die Nymphies drin sind, wollte ich noch fragen wie ich es den sonst machen kann?


Am Besten wenn beide Nymphies Freiflug haben und nicht im Käfig sind. Du schreibst ja, dass Tweety immerhin ab und zu den Käfig verlässt. Wie groß ist denn der Käfig, in dem die Zwei leben?
DanielaS ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:17   #8
Sonne86
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von Sonne86
 

registriert seit: 11.2008
Ort: in der Oberlausitz
Beiträge: 313
Wir haben unsere Sunny auch von einem Züchter, wo sie nur in einer mäßig großen Voliere hausen musste. Dort wurde ihr auch nie ein Ausgang geboten, mit dem sie diese verlassen durfte. Bei uns hat es auch ein bißchen gedauert, ehe sie was mit dieser seltsamen Öffnung anzufangen wusste.

Ebenso wird sich Tweety erst noch an euch gewöhnen müssen. Du weißt ja schließlich auch nicht, wie sehr sich dieser Züchter mit ihnen beschäftigt und auseinander gesetzt hat. Vielleicht kennt er den Menschenkontakt nicht unbedingt und weiß nicht richtig wie er darauf reagieren soll. Er wird aber sicher bald merken, dass ihm nichts passieren wird und du es nur gut mit ihm meinst. Lass ihm einfach noch die nötige Zeit der Eingewöhnung.
Sonne86 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:24   #9
HORUS
reg. User (inaktiv)
 

registriert seit: 04.2008
Ort: STUTTGART
Beiträge: 576
Solange das HÄUBCHEN diese Scheu zeigt, würde ich es nicht bedrängen - einfach lassen - den Käfig
erstmal auch nicht
groß putzen einfach Futter und Wasser wechseln und dann weg vom Käfig alles Zeit der Welt lassen!

Du wirst sehen, bald kommt alles ins Gleichgewicht - aber jeder Übergriff Deinerseits verlängert die
Eingewöhnungszeit.

* Nix wollen und beobachten, ist die beste Empfehlung meine ich.
HORUS ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:43   #10
Gismo
reg. User (inaktiv)
 

Benutzerbild von Gismo
 

registriert seit: 03.2009
Ort: bad dürrenberg
Beiträge: 35
Oh je jetzt haben gleich so viel geantwortet *freut mich*!

Also das was ihr alle schreibt klingt sehr einleuchtend und ich werde versuchen alles so hin zu bekommen wie ihr mir das so lieb beschrieben habt!
Ich muss ja dazu sagen, das ich nie daran gedacht habe mal einen Nymphensittich zu haben geschweige den überhaupt einen Vogel, aber jetzt wo sie da sind muss ich sagen ich kann es mir ohne nicht mehr vorstellen
Und euer Forum ist auch echt Klasse, ich habe, seit ich unsere Nymphies habe, schon ein paar Seiten durchgestöbert, und es ist alles sehr interessant und auch ihr scheint sehr Hilfsbereit zu sein, den sonst würden hier nicht so viele antworten.
So die Möglichkeiten die die beiden brauchen, so wie die Landemöglichkeiten usw. ist alles vorhanden. Also heißt es für uns nur abwarten, die Hirse habe ich jetzt an der Tür befestigt mal sehen ob es was wird!

Und jetzt wo ich das alles gelesen habe muss ich schon sagen, unsere beiden haben es dann doch nicht einfach die armen (was die Umstellung betrifft meine ich) wir haben ja auch noch zwei Katzen und drei Kleine Kinder dazu, also denke ich dann doch das es für die beiden nicht leicht ist, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen, aber ich denke mal das wird bald.

Was ich aber nicht ganz verstehe ist, warum gerade der jüngste von den beiden(Gismo 9 Wochen);der neugierigste ist er läßt sich echt bei nichts stören, selbst von den Katzen nicht !Er ist fast den ganzen Tag nur am erforschen und wenn er das macht ist Tweety nur am schimpfen z.B. wenn Gismo zu uns geflogen kommt (also sich von dem Käfig entfernt), wird Tweety recht laut und schimpft, hört Gismo das ist er sofort wieder am Käfig und setzt sich oben drauf und bleibt da auch sitzen.
Gismo ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:44 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.0.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright Layout ©2009 - 2015 tk-webdesign