NL-Forum

Zurück   NL-Forum > Nymphensittichforum > Verhalten der Nymphensittiche > Vertrauen & Nachahmung
Benutzername
Kennwort
Portal Forum Fotogalerie Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender nützliche Links Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2014, 10:16   #1
Margritli
reg. User
 

registriert seit: 01.2014
Ort: Erlangen
Beiträge: 6
Frage zum Zähmen

Hallo. Ich habe vier Nymphies. Meinen ersten nach fast zwanzig Jahren Pause -(und was hat sich in den zwanzig Jahren nicht alles bei der Haltung von Nymphies geändert) - habe ich vor einem Jahr im Januar bekommen, mein Kiri. Im März kam dann Lennox, als Partner für das vermeintliche Weibchen Kiri. Nachdem sich Kiri dann als Herr geoutet hat kamen im Mai Josie, damals ein Jahr alt und scheu und Lilly, vier Jahre alt, aus Einzelhaltung und völlig auf den Menschen geprägt.
Mit der Zähmung meiner kleinen Chaoten tue ich mich aber schwer. Lilly sah mich lange als ihr persönliches Eigentum, verbringt aber jetzt zunehmend Zeit mit den anderen Nymphies. Lennox ist der Frechste und kommt dahin, wo das Futter ist. Und was immer es ist: Es ist seins. Nur gegen Lilly kommt er nicht an. Da Lennox für Hirse auf meinen Arm geflogen kommt, traut Kiri sich inzwischen auch. Er ist aber noch seeehr vorsichtig dabei. Lilly kommt bei solchen Gelegenheiten nicht. Die dreht mir beleidigt den Rücken zu, wenn ich mich mit den anderen beschäftige.
Mein Problemvögelchen ist Josie. Sie ist schüchtern, ängstlich und hat Wochen bei uns gebraucht, bis sie ihre angespannt wirkende Körperhaltung aufgegeben hat.
Wann immer ich versuche mich Josie mit Hirse anzunähern kommt einer von den anderen, meistens Lennox, dazwischen, treibt sie weg oder drängelt sich vor und versucht die Hirse zu schnappen. Und bei dem versuche ich ja auch erst noch ihn zahm zu kriegen. Aber mit Josie habe ich auf diese Weise natürlich keine Chance.
Wie löst ihr das bei mehreren Nymphies. Da außer Lilly keiner verlässlich auf die Hand kommt und sie immer zusammen sind kann ich Josie nicht absondern. Wäre dankbar wenn jemand mir sagen könnte, wie ich an die Kleine doch noch herankomme.
Margritli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2014, 13:37   #2
Malinchen

NL-Stammgast
 

Benutzerbild von Malinchen
 

registriert seit: 04.2008
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 825
Lächeln

Hallo und herzlich Willkommen -
Also ich habe 8 Nymphensittiche in allen Altersgruppen...von 3 bis 16 Jahren...davon 3 Hähne+5 Hennen.
Seit 12 Jahren sind diese bezaubernden Haubenschlümpfe unsere Mitbewohner- einige gingen leider schon über die Regenbogenbrücke...dafür kamen neue Haubi's dazu...ja-und richtig zahm ist bis heute keiner.
Das macht aber nix- schließlich fühlen sich allesamt wohl(bis auf den alltäglichen Zoff )und kommen gut in der Truppe miteinander aus.
Leider wird auch gelegentlich bzw. zeitweise einer von ihnen " gemobbt"...das gibt sich jedoch immer wieder und ich glaube, auch das ist(z.T. brutbedingt) normal.
Hirse aus der Hand...ja...das kommt auf die Laune meiner gefiederten Freunde an.
Und auf die Hand kommen sie auch nicht, aber das finde ich gar nicht schlimm...in der Gruppe werden sie nunmal nicht zahm...es sei denn, sie waren es vorher.
Ich finde das alles nicht allzu tragisch...und zahme Vögel gibt es ja in der Natur auch nicht.
Für mich liest sich-vor allem nach erst einem Jahr Haltung Eurer "4" relativ normal...mach'Dir nicht allzu viele Sorgen.
Ansonsten wünsche ich Dir ganz viel Freude beim Erfahrungsammeln...da gibt es bestimmt immer etwas Neues+Schönes zu beobachten.
__________________
Malinchen und die 8 Haubenschlümpfe
...unvergessen die Sternenkinder!
Malinchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2014, 14:49   #3
Margritli
reg. User
 

registriert seit: 01.2014
Ort: Erlangen
Beiträge: 6
Danke - aber hat trotzdem jemand Ideen?

Danke für deine ermutigende Antwort. Aber der Wunsch die vier zahm zu bekommen hat auch rein praktische Gründe. Ich möchte in der Lage sein sie auf die Hand zu nehmen und wieder in den Käfig zu setzen.
Unsere Nymphies leben im Wohnzimmer/Küchenbereich - ohne Tür zum Flur, nur mit Vorhang und der Haushalt besteht aus normalerweise 5 mehr oder weniger erwachsenen Familienmitgliedern mit völlig unterschiedlichen Tagesabläufen. Da ich Hausfrau bin passe ich auf, wenn sie draußen sind. Das ist auch schön und gut. Aber einmal in der Woche habe ich nachmittags einen Termin und inzwischen ist es so, dass ich die Vögel an dem Tag nicht mehr fliegen lasse, weil ich nicht weiß, ob ich sie wieder reinbekomme. An einigen Tagen der Woche kommen meine Teenager schon mittags aus der Schule - aber kochen kann ich nur, wenn die Piepse Lust haben in den Käfig zu gehen. Okay oft klappt es mit ein bisschen tricksen und überreden. Aber grundsätzlich ist das für die Familie nur für eine Übergangszeit tragbar.
Versteht mich nicht falsch. Ich liebe meine Vögel wirklich sehr. Aber es sind meine Vögel und meine Verantwortung. Und auch meine großen Kinder haben Rechte und es ist nicht wirklich eine Lösung wenn ich ihnen mehrmals die Woche beim Heimkommen sage: Oh, Essen gibt es leider nicht, die Vögel hatten keine Lust. Da schwindet die Akzeptanz der Kinder dann auch irgendwann.
Deshalb suche ich schon sehr nach Möglichkeiten beides zu vereinbaren. Und auch die Vögel finden es gar nicht lustig einmal die Woche drinnen bleiben zu müssen, bloß weil ich das nicht geregelt kriege. Aber immer zu Hause bleiben will ich natürlich auch nicht.
Langer Reder kurzer Sinn: Ich wäre schon sehr dankbar für Ideen, wie man sie zahm kriegt.
Margritli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 11:38   #4
Cookie
reg. User
 

registriert seit: 11.2013
Ort: HH
Beiträge: 3
Hallo

Also ich denke es ist einfach eine Frage der Zeit bis sie zutraulich werden und von alleine auf die Hand kommen. Wenn du schon einen so weit hast, dass er auf die Hand kommt, werden die anderen meist auch schnell mutiger, wenn sie sehen das es bei dir das Leckerchen gibt. Du musst das halt jeden Tag trainieren...immer und immer wieder solange wie deine Flauschis Lust haben. Wichtig ist auch sich nicht entmutigen zu lassen, wenn sie mal keine Lust haben.
Vor allem sollten sie das Leckerli, was sie am liebsten mögen nur noch von dir aus der Hand bekommen, damit es sich für sie auch lohnt mutig zu werden

Um mit deiner Josie zu trainieren, würde ich mir an deiner Stelle tatkräftige Unterstützung deiner Kiddies holen. Die haben ja auch was davon, wenn das Essen pünktlich auf den Tisch kommt *lach*
Während du mit Josie trainierst, lenkt dein Helferchen die anderen mit was schönem ab. Nur aufpassen, dass du nicht mit zu vielen Leuten auf einmal trainierst, das lenkt die Haubis sonst ab.

Zum Clicker Training findest du bei Google eigentlich echt viele Anleitungen. Ich selbst habe es zwar noch nicht probiert, aber es funktioniert wohl ungefähr so:
Du nimmst das spezielle Leckerli und gibst es ihnen (oder stellst es ihn ihre Nähe wenn sie besonders scheu sind). Immer wenn sie es nehmen kommt von dir sofort ein 'klick'. Dadurch lernen sie, das Leckerli mit dem Klick in Verbindung zu bringen. Und das Ganze dehnst du dann aus. Wenn sie etwas machen, was sie machen sollen kommt ein Klick und das Leckerli z.B. gibt es so kleine Stöckchen (Targets) auf die du sie trainieren kannst. Du hälst das Target hin und wenn sie es berühren kommt ein Klick und das Leckerli. Damit kannst du auch die Distanz vergrößern und sie evtl. in den Käfig locken.

Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter
Cookie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.0.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright Layout ©2009 - 2015 tk-webdesign